Humboldt-Forschungsinstitut Eigentum und Urheberrecht in der Demokratie
Humboldt-Forschungsinstitut Eigentum und Urheberrecht in der Demokratie
Humboldt-Forschungsinstitut Eigentum und Urheberrecht in der Demokratie feierlich eröffnet

Humboldt-Forschungsinstitut Eigentum und Urheberrecht in der Demokratie feierlich eröffnet

Forschungsziel ist das Zusammenwirken von Urheberrecht und Demokratie. Dabei liegt der Fokus auf der Bedeutung des geistigen Eigentums als wesentlicher Bestandteil einer freiheitlich verfassten Gesellschaftsordnung.

Am gestrigen Mittwochabend wurde an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) das neu gegründete „Humboldt-Forschungsinstitut Eigentum und Urheberrecht in der Demokratie“ von der künftigen Direktorin des neuen Forschungsinstituts, Prof. Dr. Eva Inés Obergfell, feierlich eröffnet.

  • Pasche 181121 0002
  • Pasche 181121 0003
  • Pasche 181121 0004
  • Pasche 181121 0005
  • Pasche 181121 0006
  • Pasche 181121 0007
  • Pasche 181121 0008
  • Pasche 181121 0009
  • Pasche 181121 0010

Prof. Dr. Stephan Harbarth, Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSUBundestagsfraktion sowie designierter Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts betonte in seinem Festvortrag vor zahlreichen Vertretern aus dem Kreise der Förderer des Forschungsinstituts und Gästen aus Politik, Wissenschaft, Gesellschaft sowie Medien: „Der Schutz des geistigen Eigentums und in besonderem Maße des Urheberrechts sind elementare Gewährleistungen, die instrumentell für die freie Entfaltung der Einzelnen wie auch für die Ausübungen etwa der Presse- oder Rundfunkfreiheit sind. Sie gilt es zum Wohle unserer Demokratie gerade in Zeiten der Digitalisierung zu schützen und weiterzuentwickeln. Das neu gegründete Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin ‚Eigentum und Urheberrecht in der Demokratie’ wird – davon bin ich überzeugt – hierzu einen wertvollen wissenschaftlichen Beitrag leisten.“

Prof. Dr. Eva Inés Obergfell sagte: „Dem Urheberrecht kommt heute in kultureller, wirtschaftlicher, rechtlicher, aber auch in gesellschaftspolitischer Hinsicht eine Schlüsselfunktion zu. Ich freue mich, dass mit dem Humboldt-Forschungsinstitut Eigentum und Urheberrecht in der Demokratie ein Forum geschaffen wird, um die Position des Urheberrechts als verfassungsmäßiges Eigentum in unserer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft aus rechtlichem und interdisziplinärem Blickwinkel zu diskutieren.“

Prof. Dr. Martin Heger, Dekan der Juristischen Fakultät der HU, betonte: „Die Wechselwirkung von Eigentum und Urheberrecht als klassisch privaten Rechten mit den Grundfragen unserer Demokratie, die das Institut untersuchen wird, passt hervorragend zum Profil der juristischen Fakultät der HU, die sich gerade auch inter- und intradisziplinären Fragen an das Recht verschrieben hat.“

Download: Pressemitteilung als PDF (51 Kb)

Copyright © 2018 Humboldt-Universität zu Berlin. Alle Rechte vorbehalten.